Die Geburt der Lämmer

Am 5. Tag ist Franklin das erste Mal in unserem Garten. Er hüpft und springt, er fühlt sich einfach wohl.

Die Geburt der Lämmer

Welche Freude im Schafstall Zwillinge geboren waren, die Mutter wachte über sie, wollte sie beschützen vor Gefahren. Zwei Böckchen stabil, von kräftiger Struktur, wollten nach der Geburt bei der Mutter trinken nur. Doch eines der Böckchen bekam der Milch nur kläglich, wurde schwächer und wäre gestorben allmählich. Durch eine ehemalige Euterentzündung hatte die Mutter nur an einer Euterseite Milch, dass pfiffigere, mundere der beiden Böckchen merkte dies gleich.  Nun, gerade in den ersten Lebensstunden kommt es darauf an, ob das Neugeborene überleben kann. Von der ersten Milch, der Biestmilch muss es bekommen genug, sonst ist Eile im Verzug. Des kleinen Böckchen Glück war es, dass man seine Not sah, ihn gleich deshalb mit nach Hause nahm. Hier hatte man vorsichtshalber von einem anderen Schäfers Schafen Biestmilch eingefroren, sie war für Drillinge oder einen solchen Fall auserkoren. Erwärmt wurde die Milch im Wasserbad, der Schafzüchter wusste was er tat. Die warme Milch gab er in eine Fläschchen mit Sauger, über den Zug des kleinen Böckchen staunt er.  Die Biesmilch für drei Flaschen reicht dann wird ein spezielles Milchpulver eingesetzt was der Schafmilch etwa gleicht.  Bei wärmenden Rotlicht lag das Böckchen im frischem Stroh, kam man zu ihm mit der Flasche kam er gleich und war recht froh. Beim Trinken wackelte er mit seinem Schwänzlein hin und her, graulte man ihn unter dem Schnäuzlein, dass gefiel ihm gar sehr. Der kleine Kerl wurde immer munterer und er schien über den Berg, da gab man ihm einen Namen, dem kleinen Böckchen, diesem Zwerg. Der Vater hieß Fritz, also ein Name mit F musste her, Friedrich, Ferdinand, Felix, nein, Franklin gefiel den Schafzüchtern sehr. Mit klassischer Musik aus dem Radio wurde Franklin verwöhnt, lag er, sprang er immer auf, wenn die Stimme des Züchters ertönt. Eine Flasche mit Milch bekommt er sechsmal am Tag, es noch etwas dauert bis er sich auch an anderes Futter wag. Erst in einigen Wochen, wenn er sich selbstständig ernähren kann, kann er zur Herde, die ihn dann erst einmal als Fremdling abstoßen werde. Vielleicht wird er selbst mal als Zuchtbock eingesetzt, zieht man so ein Tierchen groß, möchte man nicht, dass der Metzger die Messer wetzt.

One thought on “Die Geburt der Lämmer

  1. R Wey

    ist es wahr, das die Lämmer nur in den Monaten März bis April des Jahres geboren werden? ich hätte das gerne von einem Fachmann erfahren. Vielen Dank!
    4.Febr.2018

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.